Vorträge

2017

 

§  Robotic innovations for elderly; Vortrag auf der Veranstaltung zusammen mit Takanori Shibata (JPN) zu "Roboter als Unterstützung"; 15.12.2017, FHS St. Gallen

§  Digitalisierung und Alter; Vortrag auf dem Forum TTT am 20.11.2017, Berlingen

§  Leben ist Veränderung – Lebensphase Alter; Vortrag am 14.11.17 im Spital Aarau

§  Situation in Switzerland, standardization, and Living Labs as new methods for field testing of AAL & robotic innovations, Vortrag organisiert vom METI (Ministry of Economy, Trade and Industry) am 23.10., Tokyo International Forum: http://www.stofficetokyo.ch/switzerlands-case-study-presented-at-a-service-robot-seminar/

§  Digitalisierung und Alter: Zur Nutzung digitaler Dienstleistungen bei Menschen 65+; Vortrag auf der Tagung zu Digitalisierung und Alter, 13.09.2017, Stein am Rhein

§  Diversity & age: Older LGBTI-adults and retirement institutions:
Results from the first Swiss study in 2016, Vortrag World Nursing and Healthcare Conference in Stockholm, 13.06

§  Ageing societies and technologies for living independently at home: Real life testing in lieu of artificial labs, Vortrag World Nursing and Healthcare Conference in Stockholm, 12.06.

§  LGBTI & Alter: Ergebnisse der ersten schweizweiten Studie
zur Sensibilisierung stationärer Alters- und Pflegeeinrichtungen 
in Bezug auf LGBTI- sowie HIV+/aidskranke Klient*innen, Vortrag im Rahmen der Queer Studies der UZH am 21.03.

§  Technikakzeptanzmodelle. Theorieübersicht und kritische Würdigung mit Fokus auf ältere Nutzer/innen (60+); uDay XV – Umgebungsunterstütztes Leben, Dornbirn, 22.06.2017

§  Diversity & age. Older LGBTI-adults and retirement institutions:
Results from the first Swiss study in 2016; NHC, World Nursing and Healthcare Conference, Stockholm, 13.06.2017

§  Ageing societies and technologies for living independently at home: Real life testing in lieu of artificial labs; NHC, World Nursing and Healthcare Conference Stockholm, 12.06.2017

§  LGBTI & Alter: Ergebnisse der ersten Schweizer Studie zur Sensibilisierung stationärer Alters- und Pflegeeinrichtungen hinsichtlich LGBTI und HIV+/aidskranke Klienten/innen; eingeladener Vortrag, UZH, 21.03.2017

 

2016

 

§  „Technikakzeptanzmodelle: Theorieübersicht und kritische Würdigung mit Fokus auf ältere Nutzer/innen (60+)“; Vortrag auf der Tagung SmartASSIST, Hamburg, 12.12.2016

§  „Bildungsbedürfnisse der Senioren/innen – Geragogische Perspektiven“, eingeladener Vortrag, Schloss Hofen (A), 28.11.2016

§  „AAL: technology acceptance as crucial factor towards innovation success for elderly people“, Vortrag auf Silver Economy, Fribourg, 22.11.2016

§  „Babyboomer – die neuen Alten?“, eingeladener Vortrag zur 40 Jahr-Feier des Amtes für Gesellschaftsfragen St. Gallen, 10.11.2016

§  „Pensionierung: Lust oder Last“, eingeladene keynote, veranstaltet von Top60 (FDP), Weinfelden, 07.11.2016

§  “AAL: chances and challenges & Living Labs as option to enhance technology acceptance for elderly“; eingeladener Vortrag, Seoul/Südkorea, 25.10.2016

§  “AAL: chances and challenges & Living Labs as option to enhance technology acceptance for elderly»; eingeladener Vortrag, Tokyo/Japan, 24.10.2016

§  “Living Labs as a new chance for user-oriented and sustainable AAL-innovations?”, AAL-Forum, St. Gallen, 28.09.2016

§  „Technikakzeptanz. Theorieübersicht und kritische Würdigung“ (zs. mit C. Pauli) Kongress DGGG, Stuttgart, 10.09.2016

§  „Sexuelle Identität und Alter: Besondere Bedürfnisse von LGBTI-Menschen im Alter und Ergebnisse der ersten schweizweiten Studie zur Sensibilisierung von Altersinstitutionen für anderssexuelle Klienten/innen“, Kongress DGGG, Stuttgart, 07.09.2016

§  „Wertvorstellungen und Wertewandel im lebensverlauf: Welche Werte prägen heutige Senioren/innen?“, eingeladener Vortrag, FBP, Schaan, 02.02.2016

 

2015

 

§  "Wertvorstellungen und Wertewandel im Alter 60+"; eingeladener Vortrag am 18.11.2015, Akademie Berlingen; http://www.akademie-berlingen.ch/programm/3-zyklus/

§  "Die soziale Seite der Bedarfsplanung"; eingeladener Vortrag am 28.08.2015 in St. Gallen

§  "Internetnutzung im Alter" eingeladener Vortrag bei der PostFinance, 13.05.2015 in Bern

§  "Technical bodies: Technische Erweiterung des Menschen und die Folgen"; eingeladener Vortrag im Rahmen des Mantelstudiums Medizin an der UZH am 21.04.2015

§  “Jung und Alt: Zwei Lebensphasen unter Optimierungsdruck”, Vortrag im Rahmen der Marsilius-Akademie, 24.03.2015, eingeladener Vortrag

 

Pressebericht über Vortrag
Werte im Alter_11.11.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 351.3 KB

2014

„Erwachsenwerden im Netz: Adoleszente Internetnutzung, die Konzepte der Selbstsozialisation und der Entwicklungsaufgaben und der Entwurf einer vorläufigen Theorie der digitalen Selbstsozialisation“; eingeladener Vortrag an der Tagung Mediatisierung und Mediensozialisation: Komplementäre oder konkurrierende Perspektiven?, Siegen 18./19.09.2014

„This is my story: Selbstoffenbarungen im Internet am Beispiel von Videos auf YouTube“; eingeladener Vortrag an der Universität Trier am 23.01.2014

2013

 „Sexualität und Gewalt online: Wie gross ist die Gefahr für Jugendliche?”; Vortrag am 23.09.2013 (eingeladener Vortrag des Züricher Gemeinschaftszentrums GZ Grünau)

„Selbstverletzendes Verhalten im Internet”; Vortrag am 2. Nationalen Fachforum Jugendmedienschutz der Schweiz, am 07.03.2013 in Bern/CH (eingeladener Vortrag)

2012

„Ich habe 436 Freunde auf facebook :-)” Grundlagenreferat zur Fachtagung „Me, myself and Iphone. Selbstinszenierung von Jugendlichen: Spiel, Suche oder Stress?“ Am 09.11. am GZ in Heuried/CH (eingeladener Vortrag)

“That’s me! Selbstdarstellung im Internet”: Forum auf der Fachtagung „Me, myself and Iphone. Selbstinszenierung von Jugendlichen: Spiel, Suche oder Stress?“ Am 09.11. am GZ in Heuried/CH (eingeladenes Forum)

„Are inequalities going online? Communication and self-presentation of stigma on the internet”; ECREA Congress (European Communication Research and Education Association) in Istanbul, 24. – 27. Oktober 2012

„NSSI on the internet“; 2nd International Congress on Borderline Personality Disorder and Allied Disorders, Amsterdam 27 – 29 Sept. 2012

„Sind visuelle Selbstoffenbarungen im Netz immer authentisch?“; Tagung der DGPuK FG computervermittelte Kommunikation und Medienethik, 16./17.02.2012 München

“Visualization of the hidden: The Visual Communication of Self Disclosure Behaviour in YouTube Videos; Congress Visualist 2012, 7. – 09.03. 2012 Istanbul

2011

„‚Für alle, die kein Blut sehen können: seht euch dieses Video nicht an‘. Jugendliche Darstellungen selbstverletzenden Verhaltens auf YouTube“; eingeladener Vortrag an der Universität Zürich am 07.12.2011

‚„Audiovisuelle Selbstoffenbarungen auf YouTube. Eine Analyse der medialen Vermittlung stigmatisierender biographischer Daten“; Vortrag auf der Tagung zu Biographieforschung der DGS vom 02. – 04.12.2011 in Hamburg

“Visuelle Darstellung von Gruppenidentitäten durch die Verwendung nicht authentischer Körperbilder im Internet; Vortrag auf der Tagung „Bilder – Kulturen - Identitäten“ vom 06. - 08.10.2011 in Erfurt 

 „Mediatized Worlds: the Operating Room“; Vortrag auf der internationalen Tagung „Mediatized Worlds“ im Rahmen des SPP der DFG in Bremen, 14./15.04.2011

 „Die scheinbare Authentizität von Bildern. Visuelle Selbstdarstellungen auf YouTube und die Analyse von ‚Bildwanderungen‘ “; Vortrag auf der Jahrestagung der SGKM in Basel, 08./09.04.2011

2010

 „Online-Kommunikation: Forschungsstand gestern und heute – alte und neue Perspektiven“; eingeladener Vortrag an der Universität Basel, 22.03.2010

2009

„Explizite versus implizite Selbstdarstellungsstrategien und Nutzungsmotive von social network sites. Ein Vergleich mit privaten Homepages“; Plenum „Identität und Medien“ auf dem Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie vom 07. – 09.09.2009 in Genf

 „Vernetzte Identitäten: Impression management, face work  und soziale Erwünschtheit“. Vortrag auf der Tagung „Netcultures“ vom 15./16.10.2009 in Basel

2008

„Jugendliche & Internet“; Vortrag auf dem Tag der Univer­sität Luzern am 18.10.2008 in Luzern (wegen Schwangerschafts­komplikationen abgesagt)

„Der verschwundene Körper. Vom Verschwinden des Körpers in der Postmoderne und von künstlichen Körpern im Film MATRIX“; Ad-Hoc-Gruppe „Körper und Sexualität in Medien und Gesellschaft – Verunsicherungen oder Verge­wisserungen?“; DGS Kongress, 06. – 10.10.2008 in Jena (wegen Schwangerschaftskomplikationen abgesagt)

“Diversity in virtual environments“; Vortrag auf dem internationalen Workshop „Governance of Online Worlds and Digital Culture” (invited presentation; zugesagt), organisiert durch NCCR (National Center of Competence and Research), 12.09.2008 (wegen Schwangerschafts­komplikationen abge­sagt)

“Avatar creations and individual goals: an empirical investigation of avatar designs and user motivation in Second Life”; Panel: The social psychology of avatars and agents: Real life effects of virtual communication; ICP (International Congress of Psychology), 20. – 25.07.2008 in Berlin

2007

“Living in the Internet. Virtuelle Räume und ihre Bedeutung und Funktion für die Adoleszenz“; Vortrag auf der Tagung „(Virtuelle) Raumüberwindung. Technikbasierte Jugend­bezüge im Jugendalltag, 25./26.10.2007 München

“Avatare im virtuellen Raum”; Vortrag auf der Tagung Medienpsychologie, 06./07.09.2007 Dresden

2006

“Hybride Handlungsstrukturen durch computerassistierte Prozesse?“ Vortrag innerhalb der Sektion Techniksoziologie auf dem Kongress der DGS (Deutsche Gesellschaft für Soziologie) in Kassel, 09. – 13.10.2006

“Körperinszenierungen Jugendlicher im virtuellen Raum; Vortrag innerhalb der Sektionen Medizin-/Jugendsoziologie auf dem Kongress der DGS (Deutsche Gesellschaft für Soziologie) in Kassel, 09. – 13.10.2006

2005

"Neue Medien als Quelle der Technisierung des Hoch­schul­lehrberufs. Einsichten und Einstellungen von Bildungs­wissen­schaftlern/innen; Vortrag auf der Tagung "Kultur­wissen­schaftliche Technikforschung" in Hamburg vom 25. - 27.11.2005 (zs. mit Thomas Köhler)

“Von der extrakorporalen zur intrakorporalen vernetzten Technik: mögliche Folgen einer Entwicklung"; Vortrag auf der Tagung "Pervasive Computing. Totale Vernetzung" in Dortmund am 22./23.04.2005

”Are authentic self-presentations on the web consequences of fragmentation and disembedding?”; Vortrag auf der Jahrestagung der BSA (British Sociological Association) “The Life Course: Fragmentation, Diversity and Risk” in York/U.K. vom 21. - 23.03.2005

“Webpages als Medien jugendlicher Identitätsarbeit“; Vortrag auf der Tagung „Medien – Identität – Identifikationen“ der Sektionen Jugend-/Medien- und Kommunikations­soziologie in Potsdam an der HFF am 25./26.02.2005

2004

“Medien im Wandel oder: die Nutzung des Internets für Prozesse der Selbstdarstellung"; Vortrag auf dem Workshop des MLFZ in Köln am 5.11.2004

“Identitätsvermittlungen im Internet“; Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) in München vom 5. - 9.10.2004; verfügbar unter: http://www.ssoar.info/ssoar/files/dgs/32-2004/4760_Misoch_Identitaetsvermittlung_im_Internet.pdf

“Modellierung von Kommunikationsstrukturen und innovative Kommunikation auf privaten Homepages“; Vortrag auf der Tagung der Fachgruppe „Computervermittelte Kommuni­kation“ der DGPuK (Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikations­wissen­schaft) in Dortmund am 26./27.2.2004

2003

“Identitäten im virtuellen Raum: experimentell oder authen­tisch?“; Vortrag auf der DFG-Tagung „Internet und Persön­lichkeit“ in Chemnitz am 09./10.10 2003